ZURÜCK zum Fachwörterlexikon

Atemweganalyse

Andere Lexikoneinträge

Die Atemweganalyse ist ein wesentlicher Bestandteil der Diagnostik im Bereich der Kiefer- und Gesichtschirurgie, insbesondere in der Behandlung von schlafbezogenen Atmungsstörungen, wie Schlafapnoe, und anderen Erkrankungen, die die Atemwege betreffen. Diese Analyse hilft dabei, die Atemwege eines Patienten genau zu beurteilen, um festzustellen, ob und in welchem Ausmass eine Verengung oder Blockade vorliegt, die die Atmung beeinträchtigen könnte.

Methoden und Techniken

Die Atemweganalyse kann verschiedene Methoden beinhalten, darunter bildgebende Verfahren wie 3D-Röntgen zum Beispiel digitale Volumentomographie (DVT), Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT). Für das Prognostizieren von Nicht-CPAP-Behandlungsergebnissen ist die Schlafendokopie (DISE) ist eine hervorragende Methode. Diese Techniken ermöglichen es dem Chirurgen, eine detaillierte Darstellung der Atemwege zu erhalten, einschließlich der Nase, des Mundes, des Rachens und der Luftröhre. In einigen Fällen können auch spezielle Messungen der Luftströmung oder Druckmessungen innerhalb der Atemwege durchgeführt werden.

Klinische Bedeutung

Die Analyse der Atemwege ist für die Planung chirurgischer Eingriffe, wie zum Beispiel Korrekturen des Kiefers oder der Nase, von großer Bedeutung. Sie hilft dabei, präzise zu bestimmen, welche Bereiche der Atemwege korrigiert werden müssen, um eine optimale Atmung zu gewährleisten. Dies ist besonders wichtig für Patienten, die unter Schlafapnoe leiden, da die Verengung der Atemwege während des Schlafes zu wiederholten Atemstillständen führen kann.

Wir stehen Ihnen
zur Seite.

Bauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung im Bereich Mund, Kiefer und Gesicht. Gerne beraten wir Sie persönlich.
boss